Vereins-Meisterschaft birgt noch viel Brisanz!

Der Wettbewerb hat sich vor dem 11. und damit letzten Spieltag (28.06.) zu einem spannenden 3-Kampf an der Spitze entwickelt und könnte, angesichts von 2 noch ausstehenden Partien des 10. Durchgangs,  eine Menge an weiterem Zünd-Stoff offenbaren.

Nachwievor führt Marcus Henn das Klassement des 11er-Feldes mit einer bisher makelloser Bilanz  von 8 Punkten an. Aber Martin Herud (7,5) und auch Jan Rolf (6,5) an den Positionen 2 und 3 befinden sich in aussichtsreicher Lauer-Stellung. Da sich Martin in der aktuellen Runde mit einem Remis gegen Tom Kleiner begnügen musste, hatte Marcus sogar zeitgleich schon „Championship-Match-Point“, doch sein Spiel-Partner Jan musste kurzfristig krankheitsbedingt absagen.

Somit kommt der sich noch in der Terminierung befindlichen Nachhol-Partie eine besondere Brisanz zu. Mit einem Sieg könnte sich Marcus den Titel sichern. Bei einem Remis käme es am Schluss-Tag der Veranstaltung zum absoluten „Showdown der Giganten“ zwischen ihm und Martin. Sollte er aber gar gegen Jan verlieren, so wäre dieser auf einmal wieder ganz dick im Geschäft, müsste dann allerdings seine letzte Begegnung im 2. Top-Duell gegen Tom ebenfalls gewinnen, um sich alle Chancen offen zu halten.

Tom hingegen hätte bei einem Sieg immerhin noch die Chance, am Ende auf Platz 2 zu landen. Roman Pientka als momentan 5. könnte durch Erfolge im Nachhol-Spiel gegen Florian Bruder und abschließend gegen Heinrich Balke genauso noch Dritter werden wie Florian bei 2 Zählern gegen Roman und Daniel Schedlbauer, die ihm durchaus zuzutrauen sind. Immerhin gelang es ihm, sensationell Martin und Heinrich zu düpieren!

Es riecht auf alle Fälle stark danach, dass auch die eine oder andere Fein-Wertung zum Züng’lein an der Waage avancieren wird. Lassen wir uns überraschen…

Form-vollendet dargeboten wie nachvollziehbar werden sämtliche dieser mannigfaltigen „Hätte-Wenn-und-Könnte“-Philosophien in der Turnier-Übersicht !  😉

Vereinsheim-Wechsel

Die RSG hat eine neues Zuhause!

Ab dem 07.06.2016 finden unsere Spiel- und Trainings-Abende wie auch die Mannschafts-Kämpfe im Karl-Pawlowski-Altenzentrum statt. Die genaue Adresse lautet: Windthorststr. 10 in 45665 Recklinghausen (unweit des bisherigen Spiel-Ortes „Zum Schwan“).

Nicht nur alle Mitglieder, auch sonstige Schach-Interessierte sind herzlich eingeladen, sich immer dienstags ab 19 Uhr selbst ein Bild von den neuen Räumlichkeiten zu machen.

Unser Dank gilt an dieser Stelle nicht nur den Verantwortlichen des Pawlowski-Altenzentrums, sondern auch Karl-Heinz Krause, der in Zeiten des drohenden Spielort-Verlustes nicht zögerte, uns eine Bleibe im alt-ehrwürdigen „Schwan“ zur Verfügung zu stellen.

Herzlichen Dank, Karl-Heinz, für die kooperative und vertrauensvolle Zusammenarbeit der letzten Jahre !!

Turnier-Erinnerung !

Es sei noch einmal auf das offene Schnell-Schach-Turnier (DWZ <= 1700) hingewiesen, welches am kommenden Samstag in den Räumlichkeiten des Vereinsheims stattfindet. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!

=> Original-Artikel vom 15.04.16 mit offzieller Ausschreibung

Erinnerung an JHV 2016 !

Falls es dem einen oder anderen Mitglied nicht mehr gegenwärtig sein sollte oder jemand noch keine Kunde darüber erhalten hat, sei noch einmal auf die diesjährige Jahres-Haupt-Versammlung  am kommenden Sonntag ab 11 Uhr in der Gaststätte „Zum Hinsberg“  hingewiesen!

Nähere Details => JHV-Original-Artikel vom 08.04.16

Schach-Literatur sucht neue Besitzer!

Im Zuge interner Inventur- und Aufräum-Arbeiten ist eine erquickliche Anzahl an teilweise „historisch“ wertvollen Lehr-Büchern rekrutiert worden, die der Verein gerne kostenlos in gute Hände geben möchte.

Wer sich näher mit dem einen oder anderen Thema beschäftigen will, um z. B. für die kommende Saison gewappnet zu sein, möge sich hiermit herzlich dazu ermuntert fühlen, vorbeizuschauen und etwas Passendes mitzunehmen.

Dieser Aufruf richtet sich sowohl an unsere Mitglieder, als auch an gerngesehene Besucher, die sich bisher nicht oder nur wenig mit dem Schach-Sport beschäftigt haben und vielleicht sogar damit liebäugeln, einem renommierten und geselligen Verein wie dem unserigen beizutreten!  😉

Gelegenheit zu dem einen wie dem anderem besteht jeden Dienstag im Rahmen des Spiel-Abends ab 19:00 Uhr im Vereins-Heim an der Dortmunder Str. 202 (ab 07.06. => Karl-Pawlowski-Althenheim, Windhorststr. 10, 45665 Recklinghausen, Zugang links neben dem Haupt-Eingang).

RSG4 -Youngster untermauern zum Ausstand ihren Aufstiegs-Platz!

Einen gelungenen Saison-Abschluss feierte unsere 4. Mannschaft in der 2. Kreisklasse. Beim Keller-Kind Rochade Disteln 4 siegte man souverän mit 5,2:2,5 und erlangte als Vize-Meister die bereits am vorletzten Spieltag dingfest gemachte Berechtigung, in die 1. Kreisklasse aufsteigen zu dürfen.

Auch ohne ihre dringlich verhinderten Kameraden Raphael Reschke, Vitali Kröker und Patryk Musiol an den Brettern 2 – 4 gelang es den Jungs von „Captain“ Elmar Hillebrand selbst in Unterzahl, ein hohes Maß an spieltechnischer Krativität und unbändigem Sieges-Willen zu demonstrieren. So konnten die beiden Nachrücker Christopher Ortkamp und Nico Hornig in ihren Doppelrunden-Partien jeweils 2 Siege einfahren. Timo Hillebrand am Spitzen-Brett setzte sich zunächst gewohnt konsequent durch, gewährte aber in der 2. Partie seinem DWZ-mäßig niedriger eingestuften Gegner die Freude eines halben Zählers.

Insgesamt spielte man eine überzeugende Saison auf teilweise sehr gutem Niveau und zeigte dabei einen überaus vorbildlichen Zusammenhalt.

Nochmals einen „Herzlichen Glückwunsch“ an das gesamte Team !!

 

PS: Wer bester Scorer geworden ist, erfahrt ihr in den Kommentaren… 😉

Gelungener und missglückter Aufstieg!

Mit gemischten Gefühlen kann die RSG auf den gestrigen Sonntag zurückblicken.

Während die Erste durch eine 3,5:4:5-Niederlage daheim gegen Kamen-Bönen ihre zumindest vor dem Kampf theoretische Aufstiegs-Chance nicht wahren konnte, gelang unserer Vierten in der 2. Kreisklasse ein großartiger 8:0-Erfolg gegen Unser Fritz 7 und damit verbunden der vorzeitige Aufstieg in die 1. Kreisklasse!

Mehr oder minder unfreiwillige Hilfe erhielt man dabei vom alten Stadt-Rivalen Altstadt 4, der überraschend das dritt-platzierte Erkenschwick 6 bezwingen konnte, wodurch der Vorsprung unseres Teams als Zweiter vor dem letzten Spieltag auf uneinholbare 3 Punkte angewachsen ist.

Herzlichen Glückwunsch an die „jungen Wilden“ und ihren Team-Captain Elmar Hillebrand!

Turnier-Ankündigung zur „Woche des Sports“

Im Rahmen der diesjährigen Recklinghäuser Sport-Woche (18. – 29.05.) richtet die RSG wieder eine offene, aber DWZ-limitierte Veranstaltung mit verkürzter Bedenk-Zeit aus, für welche mittlerweile die Begrifflichkeit „Gurken-Turnier“ im gesamten Schach-Kreis salon-fähig geworden ist.

Das Event findet statt am:  Samstag, den 28.05. ab 10:30 Uhr im Vereins-Heim, Dortmunder Str. 202

Nähere Details sind der folgenden Ausschreibung zu entnehmen:   RSG-Schnell-Schach-Turnier 2016

Termin-Änderungen Vereins-Meisterschaft

Um das Turnier so schnell wie möglich durchzubringen (auch, um einem Konflikt mit den Sommer-Ferien aus dem Weg zu gehen), hat Turnier-Leiter Tom Kleiner nach Beratung mit seinen Stabs-Offizieren 😉 einer Straffung des Time-Tables zugestimmt. Die folgenden, letzten 4 Durchgänge werden somit an je 2 Dienstagen in den Monaten Mai und Juni gespielt:

08. Runde => 10.05.

09. Runde => 24.05.

10. Runde => 14.06.

11. Runde => 28.06.

Durch diese Ansetzungen bleiben der 1. und 3. Dienstag des Monats für das etatmäßige Partie-Training am Beamer mit Marcus und Martin geschützt. Sollten sich diese Termine nicht in Eure persönliche Planungen integrieren lassen, verabredet Euch bitte mit dem jeweiligen Spiel-Partner außerhalb dieser Zeiten, aber möglichst VOR Beginn der nachfolgenden Runde.

Die Paarungen bis zum Turnier-Ende sind nun von Tom „gelost“ worden und können unter der Rubrik

RSG-Turniere=>Vereinsmeisterschaft 2015/16

eingesehen werden!

VM-Zwischenstand

Von den in der 7. Runde stattgefunden habenden 3 Partien beinhalteten 2 ein Spannungs-Potenzial, welches beim Blick auf die nackten DWZ-Zahlen der Akteure nur äußerst bedingt erahnt werden konnte.

Sowohl Florian Bruder (1560) gegen Heinrich Balke (1813), als auch Peter Schulz (1413) gegen Martin Herud (2026) hatten rein formal immerhin den Anzugs-Vorteil auf ihrer Seite. Florian bekam dieser nicht so gut, denn er sah sich früh mit positionellen Schwierigkeiten konfrontiert. Es gelang ihm aber mit fortschreitender Spiel-Dauer, sich aus dieser kreativ hinaus zu manövrieren und seinerseits in Vorteil zu kommen. Den weiteren Verlauf konnte der Autor dieser Zeilen leider nicht weiter verfolgen, da er sich zunächst vollends auf seine Partie konzentrieren und kurz nach dessen Ende leider schon auf den Heim-Weg machen musste, als die beiden noch tief in Stellungs-Analysen vergraben waren. Wie heute zu erfahren war, hat „Flo“ es tatsächlich geschafft, unserem 1. Vorsitzenden über die Klinge springen zu lassen und dadurch seinen 3. VM-Erfolg in Serie einzufahren, was ihn tabellarisch betrachtet zur erweiterten Spitzen-Gruppe aufschließen lässt.

Nicht nur angesichts einer von beiden Kontrahenten gewünschten, rechtzeitigen TV-Teilnahme am Championsleague-Spiel Madrid gegen Wolfsburg war allgemein zu erwarten, dass die Partie zwischen DWZ-„Hero“ Martin und dem Ultra-Underdog Peter kurz und schmerzlos über die Bühne gehen wird. Doch der Favorit musste mehr schwitzen, als ihm lieb sein durfte. Doch wie so oft, gelang es Peter nicht, gegen einen Top-Spieler mehr aus einer komfortablen Stellung zu machen, wobei seine chronische Zeit-Not dabei eine gewichtige Rolle einnimmt. Sollte er diese „irgendwann“ nochmal besser beherrschen können (inkl. regelmäßigeren Trainings-Einheiten), würde er sehr wahrscheinlich erfolgreicher agieren. So blieb ihm statt etwas Zählbarem erneut nur das Kompliment seines Gegners, der ihm in der nachfolgenden Kurz-Analyse bis ins Mittelspiel hinein eine gute Partie-Führung bescheinigte.

Hier nun das aktuelle VM-Ranking der vorderen Plätze:

1. Rolf (5,5/6) –  2. Henn (5/5) – 3. Pientka+Herud (5/6) – 5. Kleiner (4/5) – 6. Bruder (3,5/7)

RSG 3 schließt Saison als Vize-Meister ab!

Trotz des eh‘ schon schweiß-treibend schönen Wetters hat sich unsere Dritte im Spitzen-Kampf mit Tabellen-Primus Haltern 3 einen ausdauernden Kampf auf Biegen & Brechen geliefert, an dessen Ende ein für beide Seiten versöhnliches 2:2 heraussprang.

Doch nach einem bis in den frühen Abend (!) hinein andauernden Wett-Streit hatte es zunächst gar nicht ausgesehen. Nach knapp 2 Stunden gingen 3 Partien nahezu zeitgleich zuende. Georg Gorgidze bestätigte einmal mehr seine weiterhin steil aufsteigende Form-Kurve und überrumpelte den erfahrenen und fast 400 DWZ-Punkte besser dastehenden Harald Töppich. Nicht soviel Fortune & Geschick konnte diesmal Bruno Leopold in die Waagschale werfen. Trotzdem er fortwährend große Anstrengungen unternahm, erwiesen sich für ihn die ebenfalls auf der Haben-Seite fehlenden 400 Zähler gegen Helmut Kulinna von Anfang an als zu große Hypothek.

Aber dann zeigten 2 alte Herren, dass man auch jenseits der 90 noch absolute Top-Leistungen vollbringen kann. Einer von ihnen, unser Ehren-Mitglied Karl Diestelhorst traf auf den listigen und immer wieder mit kreativen Überraschungen aufwartenden Albert Panian. In einer blühenden Partie voller taktischer Motive schenkten sich beide wirklich keinen Zentimeter Boden. Mindestens 2 Mal schlug Albert das von Karl angebotene Remis aus, bis die Stellung es letztlich nicht mehr anders hergab. Karl ist damit in dieser Saison ungeschlagen geblieben und erreichte einen Score von 7 aus 8. Angesichts dieser fantastischen Leistung kann man vor ihm mit höchstem Respekt nur den Hut ziehen!

Somit stand es 1,5:1,5 und die letzte Begegnung zwischen RSG-Jung-Spund Christopher Ortkamp aus der Vierten und Bruno Menge, dem 2. Grand-Seigneur des Schach-Sports, musste die Entscheidung um den Meister-Titel der 1. Kreisklasse bringen. Hier betrug die DWZ-Differenz mehr als 400 Punkte zugunsten des Halterner Routiniers. Die Partie war dermaßen ereignisreich, dass sich mehrfach Spieler des im selben Raum stattfinden Bezirksliga-Kampfes (RSG 2 – Haltern 1) analytisch in das spannende Geschehen einklinkten. Zum Ende hin befanden sich Bauern an jeweils entgegengesetzten Flügeln auf dem Weg zu ihren Umwandlungs-Feldern. Die Kontrahenten mussten sich aber auch um ihre sehr exponiert stehenden Könige kümmern, die von jeweils 2 Türmen und einer Leicht-Figur unter Feuer genommen wurden. Da nach weit über 4 Stunden Spielzeit die Konzentration bei Christoph verständlicherweise etwas nachließ, verpasste er die Abwicklung zum Gewinn. Brunos Routine war es dann zu verdanken, dass gegen 19 Uhr eine letztendlich gerechte Remis-Einigung erzielt wurde, auch wenn die Stellung durchaus noch etwas Zündstoff beherbergte. Beide Akteure haben wirklich ein tolles Match mit hohem Unterhaltungs-Faktor geboten. Aufgrund seines fortgeschrittenen Alters sollen Bruno an dieser Stelle aber die etwas größeren Ovationen zuteil werden. Er ist in diesem Kampf fast an die Ober-Grenze seiner körperlichen Möglichkeiten gegangen. Auch davor: Hut ab!

Wir beglückwünschen die Halterner somit herzlich zum Meister-Titel und unsere RSG 3 zum verdienten Mit-Aufstieg in die Kreisliga !!

RSG 2 verpasst den Klassen-Verbleib!

Obwohl sie in guter Besetzung angetreten ist, hat es unsere 2. Mannschaf leider nicht geschafft, am letzten Spieltag den Abstieg aus der Bezirksliga zu verhindern! Gegen die favorisierte Erste aus Haltern war man bis auf wenige Ausnahmen spielerisch klar unterlegen, was sich im End-Ergebnis von 1,5:6,5 auch gerechterweise widerspiegelt! Nur mit einem Sieg wäre die Klasse formal zu halten gewesen.

Erfolgreich wehren konnten sich gegen die Königsspringer immerhin Heinrich Balke am Spitzen-Brett gegen Martin Weber, Florian Bruder an 3 gegen Alfons Schulz und Roman Pientka an 5 gegen Hans Backmann. Sie wurden mit einem verdienten Remis belohnt!

Ebenfalls absteigen „darf“ nun überraschend auch der SV Hullern. Die 1:7-Niederlage der Halterner Vorstädter gegen den souveränen Primus und VK-Aufsteiger Waltrop wäre lediglich Makulatur gewesen, wenn man nicht die Kunde des unerwarteten 4:4 zwischen dem nun geretteten Konkurrenten Datteln und Aufstiegs-Aspirant Erkenschwick 2 zur Kenntnis hätte nehmen müssen! Wie zudem einer beliebten Social-Media-Plattform zu entnehmen ist, ließ der lediglich angebrochene Sonntag-Nachmittag beiden Teams „glücklicherweise“ noch genügend Zeit, den kräfte-zehrenden Liga-Betrieb mit einem entspannt-freundschaftlichen Blitz-Turnier ausklingen zu lasssen. Die Stimberg-Truppe sieht nun mit großer Zuversicht der bevorstehenden VK-Aufstiegs-Relegation entgegen, welche durch den noch fehlenden Punkt erfolgreich abgesichert werden konnte.

Jahres-Haupt-Versammlung !!

Es ist schon wieder soweit und die nächste JHV findet statt. Neben den obligatorischen Vorstands-Neuwahlen steht am

Sonntag, den 22.05. ab 11 Uhr  in der Gaststätte „Zum Hinsberg“, Hinsbergstr. 21

u. a. die Diskussion eines möglichen Wechsels des Spiel-Lokals als Haupt-Punkt auf der Agenda!

Da manche Abstimmungen von elementarer Wichtigkeit bzgl. des allgemeinen Vereins-Wohls sein können und somit den höchstmöglichen repräsentativen Charakter aufweisen sollten, wird dringlich um zahlreiches Erscheinen gebeten!!

 => Offizielle Einladung (PDF-Format)

Bilanz der NRW-Jugend-Meisterschaft U18 aus RSG-Sicht

Am letzten Spieltag des hochkarätigen Turniers nahe der holländischen Grenze hatte Felix die Gelegenheit, durch einen Sieg gegen den punktgleichen 1874-er Alptug Tayyar (beide 3,5/6) ganz weit vorne zu landen. Wie sich bei Betrachten des Abschluss-Klassements zeigt, war es der Kampf um „Bronze“, den Felix leider verlor und dadurch auf den 9. Rang abrutschte. Hätte er gewonnen, wäre es zu einem Platz-Tausch gekommen. Wie so oft im Sport, liegen Freud und Leid manchmal ganz dicht beisammen.

Dennoch hat Felix insgesamt eine gute Leistung gezeigt. Schließlich musste er sich gegen DWZ-mäßig starke Konkurrenz behaupten. Sein erfolgreiches Abschneiden dort und natürlich das Erringen des Jugend-Verbandsmeister-Titels kurz zuvor (siehe News vom 23.03.) bestätigen erneut, dass in unserem Verein unter den „Fittichen“ starker Lehr-Meister ambitionierte Nachwuchs-Arbeit betrieben wird, bei welcher auch der Spaß-Faktor nicht zu kurz kommt!  So ist abzusehen, dass künftig auch weitere RSG-Talente bestens dafür gerüstet sein werden, um in Felix‘ Fuß-Stapfen zu treten.

Abschluss-Tabelle der NRW-Jugend-Meisterschaft in Kranenburg

Vereins-Meisterschaft

Am übernächsten Dienstag (12.04.) steht etatmäßig der  7. VM-Durchgang auf dem Programm. Um möglichst zahlreiches Erscheinen bis zum Beginn um 19.30 Uhr wird gebeten. Bei einer notwendigen Partien-Verlegung ist möglichst kurzfristig ein neuer Termin zu vereinbaren.

Offiziell sind folgende Duelle angesetzt:

PaarungErgebnis
Henn-Schedlbauer1:0
Schulz-Herud0:1 (!) ;-)
Rolf-Diestelhorst1:0
Eberhardt-Kleiner0:1
Bruder-Balke1:0 (!)
Pientka-spielfrei

NRW-Jugend-Meisterschaft

Diese Woche spielt Felix in Kranenburg bei den NRW-Meisterschaften mit. In der U18 ist er an 14 gesetzt, liegt aktuell in der Rangliste mit 2,5 aus 5 auf dem 11. Platz. Die Runden 1,2 und 4 spielte er remis. In Runde 3 unterlag er seinem Gegner, konnte heute jedoch seinen ersten Sieg einfahren. Nachdem er nachteilig aus der Eröffnung gekommen war, drehte er das Spiel und gewann souverän. Am Nachmittag spielte er im Team „Ruhrgebiet“ bei dem Fußball-Turnier der NRW-Meisterschaft mit und holte dort mit seiner Mannschaft den Titel. Also auch im Fußball ein echtes Biest! Aktuell müsste noch das Tandem-Turnier laufen, bei dem Felix zusammen mit Simon Knudsen teilnimmt. Die ersten beiden Runden gewannen die beiden, unterlagen danach jedoch ihren Gegnern an Tisch eins.

Weiterhin viel Erfolg und Spaß!

Hier gehts zur Turnierseite: U18

Nachtrag: Felix konnte heute seinen zweiten Sieg in Folge einfahren und belegt aktuell mit 3,5 Punkten den 5. Platz. Morgen trifft er mit schwarz auf Alptug Tayyar (1874). Wenn Felix gewinnt, hat er sehr gute Chancen darauf Dritter zu werden. Also nochmals ganz viel Erfolg!

Felix ist Verbands-Jugend-Einzel-Meister !!!

Am Mittwoch sind die Verbands-Jugend-Einzel-Meisterschaften zu Ende gegangen. Diese fanden dieses Jahr in Reken statt und begannen am Samstag. Ich war Betreuer und durfte das Turnier dementsprechend begleiten. Felix Gerlach startete im U18-Wettbewerb,  für den er sich als Bezirks-Jugend-Einzel-Meister qualifiziert hatte. Das Teilnehmer-Feld war von den Wertungs-Zahlen her sehr dicht, sodass man sich auf ein spannendes Turnier freuen konnte.

Felix erwischte einen hervorragenden Start. In der ersten Runde besiegte er Lando Korten und setzte sich damit direkt an die Tabellen-Spitze. Am zweiten Spieltag traf er dann auf den Vorjahres-Sieger Fabian Stemmler, mit dem er sich auf ein Remis einigte.

Runde 3 war meiner Meinung nach der Knack-Punkt für Felix. Er sah sich mit den weißen Steinen Lukas Schimnatkowski gegenüber, der das eher unbekannte Colorado-Gambit aufs Brett zauberte (e4 Sc6, Sf3 f5?!). Felix wählte eine Neben-Variante, die wie das Gambit an sich sehr taktisch geprägt war. Eigentlich stand er nach einigen Zügen platt, doch sein Gegner fand nicht die richtigen Züge, um den Sack zu zumachen. Nach und nach konsolidierte sich Felix Stellung und er nutzte seinen Material-Vorteil aus der Eröffnung und sichete sich seinen zweiten Sieg. Das Colorado-Gambit wurde im Laufe der Meisterschaft noch sehr akribisch analysiert. Diese Partie brachte Felix den Spitz-Namen „Gott, der“ ein.

Am Montag spielte er gegen Simon Knudsen remis. Der vierte Turnier-Tag verlief ebenso positiv wie die anderen. Durch den Sieg über Boris Fistoul baute Felix seine Führung noch weiter aus und sicherte sich mit dem Remis gegen Anna Döpper in Runde 6 vorzeitig die Qualifikation für die in der nächsten Woche beginnenden NRW-Meisterschaften.

Mit einem halben Punkt Vorsprung vor Simon Knudsen startete Felix in die letzte Runde gegen Nikita Kantor aus Dortmund und spielte ebenso Remis wie Simon Knudsen, sodass er sich nun Verbands-Jugend-Einzel-Meister nennen und den Verband nun auf NRW-Ebene vertreten darf!

Die genauen Runden-Ergebnisse sowie Bilder und Partien der Spieler finden sich auf der Seite des SV Unna: Verbandsmeisterschaft

Hier nun nochmal ein fettes Lob an Felix und herzlichste Glückwünsche!!

Oster-Blitzen ist für Freitag fix!

Wie geplant, wird unser Oster-Blitz-Turnier am Freitag, den 25.03.2016 um 11 Uhr im Vereins-Heim stattfinden.

01.04.16 / Autor Peter

Die Auswertung nebst den Kommentaren von Teilnehmern wie Interessierten sind innerhalb der

Turnier-Ankündigung vom 10.03.

zu finden!

RSG 1 lässt im Aufstiegs-Rennen erneut Federn!

Nachdem unsere Erste bereits am letzten Spieltag gegen ein Team aus den Niederungen der Verbandsklasse 2 nicht gewinnen konnte, so langte es diesmal in Essen-Kupferdreh erneut nur zu einer Punkte-Teilung, welche als Konsequenz das Abrutschen auf Rang 3 der Verbandsklassen-Gruppe 2 mit sich brachte.

Im Gegensatz zum letzten Kampf musst man diesmal jedoch mit 3-fachem Ersatz antreten, da Jan Rolf (Brett 3), Tom Kleiner (5) und Felix Gerlach (6) verhindert waren. Diese Lücken konnten aber durch Elmar Hillebrand (fester Ersatz) sowie Heinrich Balke und Roman Pientka ausgefüllt werden. Die Nachrücker aus der Zweiten zogen sich achtbar aus der Affäre und erreichten ebenso ein Remis wie Marcus Henn am Spitzen-Brett und Alex Multhaup an 5. Erneut voll punkten konnten Martin Herud an 2 und „Oldie but Goldie“ Peter Buchholz an 3, die nun beide einen Score jenseits der 80%-Marke aufweisen!

Der souveräne Sieg von Verfolger Bochum-Gerthe ließ diesen aber nun Platz 2 einnehmen, welchen unser Team leider nicht mehr aus eigener Kraft zurückerobern kann. Selbst der höchstmögliche Erfolg am letzten Spieltag daheim gegen den Tabellen-Vierten aus Kamen-Bönen wäre zu wenig, wenn die Bochumer ihr Heim-Match gegen das Mittelfeld-Team aus Mülheim einfach nur knapp gewinnen würden, wodurch, wie bereits jetzt schon, weitherhin die bessere Brett-Punktzahl den Ausschlag zu deren Gunsten gäbe.

Kein Jugend-Training in den Ferien

In den Oster-Ferien findet kein Jugend-Training statt. Das bezieht sich auf die kommenden 3 Freitage (18.03. , 25.03. , 01.04.).

Kurios: Neuerliche Niederlage lässt RSG 2 weiter hoffen!

An diesem Sonntag musste unsere 2. Mannschaft einen weiteren doppelten Punkt-Verlust hinnehmen und sich beim Aufstiegs-Aspiranten SV Erkenschwick 2 trotz starker Gegenwehr mit 3:5 geschlagen geben.

Immerhin gelang es 6 RSG’lern ihren in 5 Fällen zum Teil deutlich DZW-überlegenen Kontrahenten an den Brettern 1 – 5 und 7 durchgängig beachtenswerte Remise abzuringen.

In der Gewissheit, nun endgültig abgestiegen zu sein, trat das Team den Heim-Weg an. Ein Blick auf die Resultate des Spieltags nebst Tabelle bringt jedoch Überraschendes hervor: Obwohl die Mannschaft weiterhin den letzten Rang belegt, liegt sie nur 2 Punkte hinter dem rettenden 9. Platz zurück, welcher aktuell vom SV Hullern 1 eingenommen wird. Da die Halterner Vor-Städter ihr aktuelles Match sehr hoch verloren haben, konnte die RSG auf diese sogar 1,5 Brett-Punkte gut machen, auf Datteln (10.) sogar 2!  Im Klar-Text bedeutet dies: Verliert Hullern sein letzes Spiel gegen den als Aufsteiger bereits feststehenden souveränen Primus Waltrop und unser Konkurrent Datteln gegen die noch Platz 2 abzusichern habenden Erkenschwicker, so würde ein eigener (sicherheitshalber deutlicher) Erfolg gegen Haltern 1 doch noch den Klassen-Verbleib bedeuten! Müssig zu erwähnen, dass diese zugegebenermaßen klitzekleine Möglichkeit einer Chance natürlich nur dann realisierbar sein kann,  wenn alle dazu relevanten Kämpfe sportlich fair ausgespielt werden würden! 😉

RSG 3 kann trotz Punkt-Verlust noch Meister werden!

Nachdem die 3. Mannschaft in der Kreisliga bisher souverän von Sieg zu Sieg geeilt ist, musste sie sich diesmal mit einer Punkte-Teilung begnügen. In einer Nachhol-Begegnung des 7. Spieltages trennte man sich vom Tabellen-Dritten SV Datteln 3 „nur“ mit einem 2,0:2,0.

Leon Schröder konnte als einziger seine Partie gewinnen, während Karl Diestelhorst und Ersatz-Spieler Christopher Ortkamp (RGS 4) ein Remis erreichten. Absolut kein Beinbruch ist hingegen die Niederlage von Bruno Leopold, der sich dem aufstrebenden Nachwuchs-Talent Viktor Kalka beugen musste.

Wie aus verlässlicher Quelle bekannt wurde, stand unser Team bereits nach dem letzten Kampf als Aufsteiger in die 1. Bezirksklasse fest. Auf Platz 2 befindlich besitzt man nun mit 13 Punkten weiterhin direkten Kontakt zu Primus KS Haltern 3 (14 Zähler), der aber daheim am letzten Spieltag (10.04.) im absoluten Top-Duell um die Meisterschaft noch von der Spitze verdrängt werden kann. Guter Besuch wird hier auf jeden Fall garantiert sein, da zeitgleich die 2. Mannschaft ihr persönliches Nicht-Abstiegs-Finale gegen Haltern 1 bestreitet.

Oster-Blitzen !

Hallo, liebe Schach-Freunde!

In den letzten Jahren haben wir zu Ostern immer ein Blitz-Turnier veranstaltet. Dieses soll auch nun wieder stattfinden. Da die Resonanz bei unseren letzten Blitz-Events allgemein eher mäßig war und ich nicht am Feiertag in unserem Spiel-Lokal sitzen und auf Teilnehmer warten möchte, sollten sich dieses Mal alle Interessenten vorab melden.

Das Turnier soll starten am:  Freitag den 25.03.16 ab 11 Uhr im ehemaligen „Schwan“ !

Der Modus richtet sich nach Anzahl der Spieler. Ab einer Teilnehmer-Zahl von 8 schließe ich auf und koche Kaffee, ab 12 schmeißt der Präsident eine Runde bunte Eier und weitere Preise. Freunde und Förderer des Vereins sind herzlich eingeladen!

Wer Lust hat, melde sich bitte hier auf der Seite oder bei mir per Mail bzw. Telefon.

Euer Heinrich

01.04.16 / Autor Peter => Sorry für die Verspätung! Nachfolgend die tabellarisch verwertbare Essenz der fröhlichen „Privat-Veranstaltung“. In Ermangelung einer Fein-Wertung habe ich die Platzierung bei gleicher Punkt-Zahl nach dem Ergebnis des direkten Vergleichs festgelegt. Bei einem Remis hätte ich den Spieler mit der niedrigeren DWZ vorrangig behandelt.

Name (DWZ)PunkteNummer12345678
Martin Herud (2026)7 / 71-1111111
Tom Kleiner (1811)5 / 720-110111
Michael Peters (1747)5 / 7300-11111
Heinrich Balke (1809)4 / 74000-1111
Marcus Henn (2030)3 / 750100-011
Renata Spyra (1446)2 / 7600001-10
Roman Pientka (1678)1 / 77000000-1
Arne Peters (1062)1 / 780000010-

 

Lebendige VM-Runde wartet mit schönen „Bescherungen“ auf!

Nach dem gestrigen Abend im „Schwan“ lässt sich mit Fug und Recht behaupten: So macht schachliches Miteinander Spaß!

Neben den Teilnehmern der 6. Runde waren auch einige Kameraden da, die ihre Skills in Trainings-Spielchen verbessern wollten. Von Anfang an herrschte gute Stimmung. Diese übertrug sich dann auch auf jedes Brett. Die „Underdogs“ 😉 gingen diesmal besonders motiviert zu Werke. In allen Partien zeigten sich schon früh taktische Verwicklungen auf beiden Seiten. Es herrschte ein ständiges „Hauen & Stechen“ hüben wie drüben, woran natürlich auch die Kiebitze ihre helle Freude hatten. Immer wieder standen Spieler auf, um die spannenden Verläufe an den anderen Brettern zu verfolgen und auch (im fairen Rahmen natürlich) humorvoll zu kommentieren.

Die DWZ-Favoriten hatten geschlossen einen sehr harten Stand. So fielen fast alle Entscheidungen erst mit Eintritt ins Endspiel oder mittendrin. Besonders gefreut haben dürfte sich diesmal Florian Bruder (1568), dem tatsächlich das Kunststück gelang, mit schwarz und einer couragierten Leistung den haushoch favorisierten Martin Herud (2020) in die Knie zu zwingen! Im Gegensatz zu Florian musste sich ein anderer Youngster der Routine seines Gegners beugen: Auch dem engen Mehr-Kampf an der Tabellen-Spitze geschuldet, schlug Tom Kleiner (1785) das Remis-Angebot vom stark aufspielenden Roman Pientka (1671) aus und musste letztlich in den Partie-Verlust einwilligen.

Mehr als „wacker“ im Kampf „David gegen Goliath“ schlugen sich unser Ehren-Mitglied Karl Diestelhorst und Peter Schulz. Der mittlerweile 92-jährige Karl (1267) zeigte einmal mehr, dass er noch nicht zum alten Eisen gehört und konnte Top-Favorit Marcus Henn (2031) auch lange Zeit ordentlich „ärgern“, bevor er sich dann aber doch geschlagen geben musste. Der Autor dieser Zeilen (1404) konnte gegen Jan Rolf (1915) mit leicht vorteilhafter Stellung aus der Eröffnung ins Mittelspiel übertreten, musste dann aber infolge eines etwas zu optimistischen Springer-Ausflugs einen Qualitäts-Verlust hinnehmen, kam jedoch im Endspiel nach Figuren-Opfer  nochmal zu einem für Jan zwar etwas unangenehmen, jedoch von diesem zu seinen Gunsten vorbildlich durchgerechneten Königs-Angriff, in dessen weiteren Verlauf ihm mindestens die Mehr-Qualität geblieben wäre bei deutlich besserer Zeit, wodurch Peter zur Aufgabe gezwungen war. Im Duell zweier Mannschafts-Kameraden setzte sich Daniel Schedlbauer (1532) gegen Kai Eberhardt (1417) durch, nachdem seine Dame königsnah auf der schwarzen Grund-Reihe eindringen konnte und hernach deutlich unangenehmerer Material-Verlust leider nicht mehr zu vermeiden gewesen wäre.

Alles in allem verbrachten sämtliche Beteiligten einen sehr launigen Abend, der sich künftig nur zu gerne wiederholen darf!

Durch diese Resultate ist tabellarisch betrachtet ordentlich Bewegung in den Kampf um Platz 1 gekommen. Mit 5 Punkten aus 5 Partien führt nun Marcus das DWZ-relevante Turnier an. Ihm ganz dicht auf den Versen sind Roman (5/6) und Jan (4,5/5). Danach folgen Tom und Martin mit jeweils 4/5.

RSG 3 sichert sich vorzeitig die Vize-Meisterschaft!

Durch ihren 3:1-Erfolg beim SV Waltrop 5 kann unsere Dritte in der 1. Kreisklasse nun definitiv nicht mehr von Platz 2 verdrängt werden, welcher vor der Saison verbands-seitig als potenziell aufstiegs-relevant festgelegt wurde!

Christian Welling, Karl Diestelhorst und Leon Schröder konnten ihre Partien jeweils siegreich gestalten. Trotz intensiven Bemühens musste Bruno Leopold letztlich seinem Gegner die Hand zur Gratulation reichen.

Da Primus Haltern 3  gegen Suderwich 4 die Oberhand behielt, hat man zwar weiterhin 2 Zähler Rückstand auf diesen, kann aber schon am nächsten Sonntag in der Nachhol-Begegnung gegen Datteln 3 punkte-mäßig zu den Seestädtern aufschließen. Und wie es die Dramaturgie so will, kommt es am 10.04. im „Schwan“ zwischen beiden Teams zum „Showdown“ um Platz 1, der in jedem Fall zum Aufstieg in die Kreisliga berechtigt!

Blitzen wird eingestellt

Vereins-Meisterschaft

Die 6. Runde findet am kommenden Dienstag (08.03.) statt. Um möglichst zahlreiches Erscheinen bis zum Beginn um 19.30 Uhr wird gebeten. Eine Verlegung aus wichtigem Grund ist dem jeweiligen Spiel-Partner frühzeitig mitzuteilen, möglichst inkl. sofortiger Vereinbarung eines Neu-Ansetzungs-Termins. Alle nachzuholenden Partien müssen generell  VOR  Beginn der nachfolgenden Runde ausgetragen worden sein. In diesem Fall bis zum 05.04.!

Aktueller Stand: Tom, Marcus und Martin stehen mit jeweils 4 Punkten aus 4 Partien (jeder hat schon einmal modus-bedingt ausgesetzt) an der Spitze des 11er-Feldes, unmittelbar gefolgt vom ebenfalls noch ungeschlagenen Roman (der noch nicht aussetzen musste) mit 4 aus 5 und Jan (3,5/4).

RSG 1 muss sich mit Punkte-Teilung begnügen

Mit dem 4:4 bei den abstiegsbedrohten Gladbeckern musste die Erste im Aufstiegs-Rennen einen nicht eingeplanten Punkt-Verlust hinnehmen. Unser Verbandsklassen-Team um Mannschafts-Führer Jan Rolf musste zunächst die angekündigten Ausfälle von Peter Buchholz und Tom Kleiner durch die beiden RSG2-ler Nicolas Hofmann und Daniel Schedlbauer kompensieren, die ihre Sache gut machten und beide Remis spielten. Schwer wog hingegen die kurzfristige, krankheitsbedingte Absage von Marcus Henn an Brett 1! Für ihn ließ sich leider aus dem Stegreif kein weiterer Ersatz-Spieler akquirieren, so dass es bereits nach 30 Minuten dem Regel-Werk entsprechend 1:0 für die Gastgeber stand. Angesichts dessen dürfte vielleicht sogar die Erleichterung überwiegen, letztlich mit einem blauen Auge davongekommen zu sein.

Einzelheiten zum weiteren Verlauf aus Sicht der beteiligten Akteure sind mal wieder ausdrücklich erwünscht!

„Glücklicherweise“ hat sich sehr wahrscheinlich einer der beiden RSG-Verfolger als Konkurrenten um Platz 2 vorzeitig abgemeldet, da Bönen bei Primus Eichlinghofen ohne Chance war.  Allerdings spürt man dafür nun den heißen Atem von Bochum-Gerthe im Nacken. Der neue Rang-Dritte setzte sich souverän gegen „Keller-Kind“ Ickern durch und verkürzte den Rückstand auf 1 Punkt und besitzt die deutlich bessere Brett-Punktzahl. Somit benötigt unsere Erste sicherheitshalber 2 Siege aus den beiden letzten Kämpfen in Kupferdreh und daheim gegen Bönen, um sich alle Chancen zu erhalten.

Felix ist Bezirks-Jugend-Einzel-Meister!

Letzten Samstag ging die Bezirks-Jugend-Einzel-Meisterschaft, kurz BJEM, zu Ende. Ausrichter war diesmal der SV Datteln. An insgesamt 4 Terminen wurden 7 Runden gespielt. Für die RSG gingen an den Start: Felix Gerlach, Nicolas Hofmann, Florian Bruder (alle U18), Raphael Reschke und Patryk Musiol (beide U16). Raphael und Patryk erzielten beide 3 Punkte und landeten im unteren Mittelfeld. Für die „Großen“ lief es etwas besser. Florian holte 3,5 Punkte und belegte den 5. Platz, Nicolas der leider in der letzten Runde krank war erzielte 4 Punkte und somit den 4. Platz. Felix gewann das Turnier mit 6 aus 7 ungeschlagen. Lediglich 2 Remis gab er an Nicolas und den 2 platzierten Dario Weichhaus vom SV Datteln ab. Damit ist er, wie im Vorjahr, erneut Jugend-Einzelmeister und wird den Bezirk bei den Verbands-Meisterschaften im März vertreten. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!

Die RSG trauert um Karl-Heinz Tietjen

Wie wir leider erfahren mussten, verstarb kürzlich unser Ehrenmitglied Karl-Heinz Tietjen im Alter von 88 Jahren. Karl war jahrelang Vorsitzender des Vorgängervereins BW Post Recklinghausen (Schach). Anfang der 80iger-Jahre nabelten sich die Schachspieler vom Hauptverein ab und gründeten den SV Läufer Recklinghausen. Karl war natürlich dabei und lange Zeit im Vorstand tätig und gestaltete mit großem Einsatz die Vereinsgeschicke. Regelmäßig belebte er die Trainingsabende, die nur selten ohne ihn stattfanden. Für die RSG war er zu Beginn auch noch aktiv. In den letzten Jahren konnte er aus gesundheitlichen Gründen am Spiel- und Trainingsbetrieb nicht mehr teilnehmen. Dennoch interessierte er sich weiterhin für den Schachsport.
Wir werden dem Verstorbenen ein ehrendes Andenken bewahren!

Zweite verliert langsam den Kontakt zum rettenden Ufer!

Mit der fast schon erwarteten Niederlage ist die RSG 2 am Sonntag-Abend aus Wanne-Eickel heimgekehrt. Am Ende musste man sich unweit des Mond-Palastes bei „Unser Fritz 2″ mit 2:6 geschlagen geben und steckt dadurch mehr als bis über beide Ohren im Abstiegs-Kampf. Da völlig überraschend das bisherige Schlusslicht aus Datteln gegen Drewer gewinnen konnte, trägt unser Team jetzt selber die „Rote Laterne“ in der Bezirksliga.

Gegen die DZW-mäßig teilweise deutlich überlegenen Gastgeber gelang es immerhin Heinrich, Nicolas, Florian und Daniel ihren Gegnern ein Remis abzutrotzen!

In den letzten beiden Runden müsste man nun wegen der eigenen geringen Brett-Punktzahl schon mindestens 3 von 4 Punkten gegen das Top-Team Erkenschwick und Haltern holen, um sich die kleine Chance zu erhalten, noch 2 Konkurrenten hinter sich zu lassen, die dann wiederum selber nur maximal 1 Punkt holen dürfen!

Monats-Blitzen fällt aus

Da sowohl der Spiel-Leiter als auch der Vorsitzende der aktuellen Erkältungs- bzw. Grippe-Welle zum Opfer gefallen sind, muss das monatliche Blitz-Turnier heute leider ausfallen!

Vereins-Meisterschaft

Der 5. Durchgang findet am kommenden Dienstag (09.02.) statt. Um möglichst zahlreiches Erscheinen bis zum Beginn um 19.30 Uhr wird gebeten. Verlegungen aus wichtigem Grund sind dem jeweiligen Spiel-Partner frühzeitig mitzuteilen. Alle Partien müssen generell VOR Beginn der nachfolgenden Runde ausgetragen worden sein. In diesem Fall bis zum 08.03.!

Der Schach-Kreis Herne/Vest trauert

Mit tiefer Bestürzung und unter großer Anteilnahme müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass  Markus Pohl  vom „SV Unser Fritz“ völlig überraschend verstorben ist!

http://www.sv-unser-fritz.de/2016/01/31/markus-pohl-ist-nicht-mehr-unter-uns

Kleiner Stolperer für Vierte

Auf unerwartete Schwierigkeiten trafen die Youngster der RSG 4 am 6. Spieltag der 2. Kreisklasse. Gegen die „Keller-Kinder“ vom SV Datteln 5 musste man sich am Ende mit einem 4:4 begnügen.

Während Timo Hillebrand und Raphael Reschke ihre Doppelrunden-Partien souverän gewinnen konnten, war es Vitali Kröker und Patryk Musiol trotz beherzten Spiels diesmal leider nicht vergönnt, ihr Schärflein zu einer höheren Brettpunkte-Ausbeute beizutragen.

Trotz des verpassten Erfolges hat man als Tabellen-Zweiter (9) nun einen Punkt Vorsprung gegenüber Aufstiegs-Konkurrent Erkenschwick 6, da dieser gegen den weiterhin verlustpunktfreien Primus Datteln 4 verlor. Allerdings weist RE-Süd 3 als Vierter durch seinen Kanter-Sieg gegen Schlusslicht Ickern 5 jetzt ebenfalls nur 1 Punkt Rückstand auf unser Team auf.

„Zug um Zug fit im Kopf“

So lautet das Motto des Schach-Projektes des „Senioren-Zentrums Paulus-Viertel“, das ab Februar beginnen wird und unter der fachlichen Leitung von Martin Herud als Trainer steht.

Eine Info-Veranstaltung findet am 30.01. um 14 Uhr im AWO-Zentrum (Wildermannstr. 79) statt. Anschließend spielt Martin dann simultan gegen maximal 18 Teilnehmer.

Jeder Interessierte ist natürlich herzlich zu diesem freundschaftlichen Kräfte-Messen mit dem Verbandsklassen-Spieler der RSG 1 eingeladen. Die DWZ-Begrenzung liegt bei <= 1700!

Spitzen-Duell der Verbandsklasse verloren

Am Sonntag unterlag unsere Erste als bis dato verlustpunktfreier Tabellenführer in der 6. Runde gegen den direkten Verfolger SV Dortmund-Eichlinghofen daheim mit 3:5 und musste dadurch für diesen den „Platz an der Sonne“ freimachen.

Mit nunmehr 10:2 Punkten hat man aber noch 2 Zähler Vorsprung auf die nachwievor im totalen Gleichschritt marschierenden Clubs aus Bochum-Gerthe und Kamen-Bönen, welche im direkten Aufeinandertreffen glücklicherweise mit einem 4:4 auseinander gingen.

Ab jetzt sollte man sich tunlichst keinen weiteren Ausrutscher mehr erlauben, um zumindest den jetzigen und ebenfalls aufstiegsberechtigten 2. Platz zu halten. Die Chancen dazu erscheinen auf den ersten Blick nicht unbedingt ausweglos, denn an den nächsten beiden Spieltagen geht es „nur“ gegen die abstiegsbedrohten Teams aus Gladbeck und Essen-Kupferdreh. In der letzten Runde sind dann allerdings die möglicherweise noch ambitionierten Kamener im „Schwan“ zu Gast.

=> Bzgl. des Kampf-Verlaufes gegen Eichlinghofen sind qualifizierte Kommentare von unmittelbar Beteiligten wie Kiebitzen natürlich immer gerne willkommen!

Recklinghäuser Schachwoche

Auch in diesem Jahr wird die Recklinghäuser Schachwoche stattfinden.

Der Zeitraum wird vom 25 – 31.07.2016 sein. Die Ausschreibung findet Ihr hier:

AusschreibungSchachwoche2016

Rixen 2016

Wenn genügend Interesse besteht, möchten wir auch in diesem Jahr nach Rixen fahren.

Mögliche Termine wären das Wochenende am 07/08.05 . (der 05.05. ist ein Feiertag!)

oder jenes am 21./22.05.

Wer also mitfahren möchte, möge mitteilen, wann und wie lange er kann und will!

Vereinsmeisterschaft

Diesen Dienstag, den 12.01.16, steht die nächste Runde der Vereinsmeisterschaft an. Die Paarungen können der Turnierseite unter RSG-Turniere entnommen werden. Beginn ist 19:30 Uhr.